Nach Corona geht es weiter!

Am 11. Juni fand das ertse Treffen der IG nach der Kontaktsperre  mit gebührendem Abstand in einem privaten Garten statt. Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die sitzen, Baum, Schuhe, Tisch, im Freien und Natur Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die sitzen, Baum, Gras, im Freien und Natur

Beschlossen wurde, einen offenen Brief an den Stadtrat zu verfassen ( so geschehen: siehe nächster Beitrag!), an der Demonstartion der Leipziger Kulturschaffenden am 20.06. teilzunehmen:

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die stehen, Menschenmasse, Kind, Himmel, Baum, Schuhe und im Freien, Text „das Kino!“ Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die stehen, Menschenmasse, Kind, Schuhe und im Freien, Text „das Kino!“ Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse, Baum und im Freien

Dabei haben wir durch unser verkürztes Plakat gleich an alle Kinos erinnert.

Die Mitgliederversammlung wurde auf den 02. Juli verschoben.

 

Auf in das Jahr 2020 !

Das wird ein entscheidendes Jahr! Wir warten nun auf die Ausschreibung des Objektes Kino der Jugend durch die Leipziger Stadtverwaltung, um unser Konzept den Anforderungen anzupassen und damit ins Rennen zu gehen! Das erste Treffen fand im ungeheizten Eckladen schräg gegenüber statt, der zu unserer Basis geworden ist. Hier haben wir die Aktionen für dieses Jahr beschlossen. Wir wollen uns am Tag der Städtebauförderung beteiligen, zum Tag des offenen Denkmals und zu den Tagen der Industriekultur ein Angebot machen. Genaueres dazu gibt es später.

Jahresabschluss 2019

Am 05. Dezember traf sich der enge Kern der IG Fortuna zum letzten Mal im Jahr im Eckladen Eisenbahnstrasse 143, um noch an einem Projektantrag für die Porsche-Stiftung zu feilen und mit einem Glühwein und Naschereien das Jahr ausklingen zu lassen.

Auf ein Neues in 2020! Erster runder Tisch am 23.01.

Kulturkino Zwenkau

Am Samstag, den 25.11.2017 war eine Abordnung der IG Fortuna zu einem partnerschaftlichen Besuch im Kulturkino Zwenkau. Dieses denkmalgeschützte Haus stand schon auf der Abrissliste, als ein Verein das Gebäude rettete, wieder ausbaute und mit Kultur belebte. Unser großes Vorbild! Wir haben viel gelernt, worauf wir achten müssen, wenn der Ausbau im Kino der Jugend losgeht.

Preisverleihung Leipziger Agenda-Preis

Am 09.05.2017 fand in der Mediencampus-Villa Ida am Leipziger Poetenweg die Würdigung der Preisträger des Leipziger Agenda-Preises für Nachhaltigkeit und bürgerschaftliches Engagement mit dem OBM Leipzigs Brurkhard Jung statt. Den Preis in Form eines Projektzuschusses von 500.-€ nahm stellvertretend für die ganze IG Fortuna Gabriele Sergel entgegen, nicht ohne um Fördermitgliedschaften und für unser Anliegen zu werben.

 

Fortschritte

Das Dach des alten “Kino der Jugend” ist schon seit Weihnachten gedeckt. Dank an alle Beteiligten! Nun sind auch die weiteren Dacharbeiten abgeschlossen und der Innenraum wird beräumt. Gerade wirkt das alte Kino der Jugend sehr ruhig… Und wir arbeiten auch schon fleißig an Konzepten und Finanzierungsanträgen für die geplante Betreibung als neues Kulturzentrum im Leipziger Osten.

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien

Im ganzen letzten Jahr haben wir Initiatoren viel geschafft:
Das Haus ist vor dem Verfall gerettet und es gibt einen Stadtratsbeschluß, der vorsieht, daß das Objekt nicht meistbietend verkauft wird, sondern im Konzeptvergabeverfahren ab 2018 ausschließlich für kulturelle Nutzung ausgeschrieben wird. Wir haben viel Lobby-arbeit geleistet, auf Stadtteilfesten, zu den Tagen der Industriekultur, zum Tag des offenen Denkmals und im Kontakt mit Politekern und Stadtverwaltung.
Bild könnte enthalten: Himmel, Baum, Haus und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
So sah es z.B. in unserer Ausstellung zur Geschichte des Kinos in der alten Bäckerei schräg gegenüber dem Kino aus:
Zum traditionellen Neustädter Frühstück befragten wir Anwohner zu Ihrem Interesse am Wiederaufbau des Kinos und so sah unser Stand  aus:

Stand beim Parkbogenfest:

Die neue Kulturbürgermeisterin Skadi Jaenicke hat sich für unsere Arbeit und unsere Pläne auch schon interessiert: